Viele Besucher am Tag der offenen Moscheen

Baden-Württembergs Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) will daran festhalten, dass die Muslime am Tag der Deutschen Einheit zeitgleich auch den Tag der offenen Moschee feiern. Die Terminwahl sei ja nicht zufällig, betonte Öney am Montag in Mannheim, wo sie zwei Moscheen besuchte. „Sie soll zeigen, dass Muslime Teil der
Gesellschaft sind und sich mit ihr verbunden fühlen.”
Bundesweit hatten weit mehr als 500 Moscheen ihre Türen geöffnet. Auch in Baden-Württemberg informierten sich zahlreiche Besucher über das Gebet und den Islam. Veranstaltungen gab es im Islamischen Zentrum Stuttgart sowie in Moscheen in Freiburg, Heidelberg, Karlsruhe und Ulm. „Der Tag der offenen Moschee ist eine
gute Gelegenheit, im Dialog mit Muslimen den Islam besser kennenzulernen”, sagte Öney. Aus ihrer Sicht läuft
die Integrationspolitik allgemein an der Gesellschaft vorbei. „Die Integrationsdebatte ist eine reine Elitendebatte”, kritisierte Öney im Deutschlandradio Kultur. lsw

Stuttgarter Zeitung, 4. Oktober 2011, Seite 9

Zurück